Werde über neue Berichte direkt per E-Mail informiert:

Irland, du hammermäßige Insel!

Christina Aguilera dröhnt mit ihrer krassen Stimme genau in meine Ohren, als ich den blauen Skoda durch die engen Straßen der Kleinstadt steuere. Das Lied spornt mich an aufs Gas zu drücken und für eine kurze Zeit wünschte ich mich mit einem fetten Porsche und roten Felgen auf einer leeren deutschen Autobahn zu befinden, um dem Drang nachgeben zu können.

Der weiße LKW quält sich durch die schmalen Gassen und ich beschließe kurzerhand doch die Bremse zu drücken um ihm den Vortritt zu gewähren. Mein Körper bebt innerlich und ich schere mich nicht einen Furz darum, was die vorbeilaufenden Passanten wohl über meine (falschen) Mundbewegungen denken könnten. Schließlich werden die meisten von ihnen den englischen Text durch die geschlossenen Fenster verstehen können und registrieren, dass ICH absolut keine Ahnung davon habe, was Miss Aguilera da gerade singt!

Im Kofferraum wartet ein dicker grasgrüner Kopfsalat auf mich, über den ich mich schon die ganze Zeit tierisch freue. Wie gut, dass ich den Bioladen entdeckt habe, der richtige Salate ohne Plastikgedöns verkauft.

Ich nehme einen Schluck meines Einweg- Kaffee´s und bemerke, dass der Kaffee und der Salat eine komische Kombi abgeben. Naja WURSCHT – bloß nicht dogmatisch werden, Katharina!

 

Endlich, ich habe die Landstraße erreicht und drehe die Lautsprecher meiner Anlage weiter auf. Warum zur Hölle haben wir keine Bose mit ohrenbetäubendem Bass in die Karre eingebaut???
Gedankenversunken nehme ich die Umwelt kaum wahr und genieße die songs im Radio bis in meine tiefsten Zellen. Meine Schultern bewegen sich im Takt und ich kann kaum an mich halten mitzuschwingen und zu singen. Dopamin verteilt sich in der ganzen Luft. Scheiße, geht´s mir gut! Der Lockdown kann mich mal!

Irland – I love you so much!

Du wunderschöne Insel, du Farbenpracht in Regenbogenfarben. Deine relaxte Mentalität hat mir schon mehr als ein Mal aus der Patsche geholfen. Deine freundlichen Bewohner, die untereinander von Grund auf dutzen zaubern mir so oft ein Lächeln ins Gesicht. Die satten Wiesen, unendliche Weite und dein angenehm temperierter Winter machen mir das Leben hier leicht.
Niemals hätte ich gedacht in meinem Leben mal bei dir zu landen. Und auch wenn mir das Schneckentempo auf der Landstraße, die obligatorischen Zuspätkommer und nervtötende Bürokratie richtig auf die Eier gehen, ist doch jede Anstrengung es wert, hier zu bleiben.

Danke Leben – dass du mich hierher geführt hast.

Irland – deine rauen Winde schüchtern mich manchmal ganz schön ein und wenn der Regen die Straßen überschwemmt zwingst du uns, zuhause zur Ruhe zu kommen. Dein Internet ist nicht halb so schnell wie in meinem Heimatland und „Die Sendung mit der Maus“ gibt´s hier leider auch nicht ohne Weiteres zu schauen, der Dialekt der „Corker“ bringt mich regelmäßig zum Schwitzen und fordert mich tierisch heraus, aber auch da werde ich immer besser.

Ich bin dankbar, dich kennenlernen zu dürfen. Nicht nur für einen Urlaub, sondern als ein Land meiner (nie geahnten) Träume. Du Hammer-Insel mit deinen alten Steinmauern, all den Mythen und Traditionen. Du bist einfach so erdend und wunderschön!

Komm mal runter, Katharina!

Beklagt euch bei Christina Aguilera´s beat. ICH kann nix dafür!

 

Und jetzt du: Welche Meinung hast du zu der grünen Insel? Schreib´s mir in die Kommentare. Ich freue mich sehr darauf!

Beitrag teilen:

Vorheriger Beitrag
Zurück nach Deutschland? – Warum der Weg immer das Ziel ist!
Nächster Beitrag
DAS nervt mich an Irland!

Weitere Beiträge

neuReiseleben

Enge!

Ich fühle mich eingeengt! Kleine Mini-Parzellen nehmen mir das Gefühl von Freiheit! Ich fühle mich umzingelt von so vielen Menschen,…
Weiterlesen…
Menü